Brautjungfern bei Laune halten

12 Wege, deine Brautjungfern bei Laune zu halten

Deine besten Freundinnen sollen dich auch nach deiner Hochzeit noch lieben? Dann solltest du folgendes beachten:

12 Wege, deine Brautjungfern bei Laune zu halten

1. Vergiss nicht, dass sie auch noch ein Leben außerhalb deiner Hochzeitsvorbereitungen haben

Deine Freundinnen haben zwar die ehrenvolle Aufgabe, deine Brautjungfern zu sein, aber das heißt nicht, dass sie kein eigenes Leben führen. Daher solltest du ihren eigenen Terminplan berücksichtigen, wenn du dich fragst, welche deiner Freundinnen dich zur Anprobe oder einem Termin mit deinem Floristen begleiten soll. Du solltest zum Beispiel keinen Termin für Donnerstagmorgen 10 Uhr vereinbaren, wenn du weißt, dass deine Brautjungfer den Termin eigentlich nicht wahrnehmen kann. Wenn es dir wichtig ist, dass sie dich zu deinem Termin begleitet, frage sie, an welchen Tagen sie Zeit für einen gemeinsamen Lunch hat, oder wann sie es einrichten kann, etwas früher von der Arbeit zu gehen. Und denk daran: Der Ton spielt die Musik. Bitte sie höflich, dich zu begleiten, anstatt es ihnen zu befehlen. Hoffentlich werden sie sich darum bemühen, dich begleiten zu können.

2. Frage deine Brautjungfern, was sie gerne tragen würden

Auch wenn du eine ganz konkrete Vorstellungen von den Brautjungfernkleidern hast, solltest du dennoch deine Brautjungfern nach ihrer Meinung fragen und offen dafür sein, dass sie etwas tragen, das ihrem Typ entspricht. Das heißt nicht, dass du ihnen freie Hand lassen sollst und sie jedes mögliche Kleid im Laden kaufen können. Vielmehr solltest du mit all deinen Brautjungfern einen Termin vereinbaren, an dem sie unterschiedliche Modelle und Stile anprobieren könne. Oder schicke ihnen Fotos von Kleidern, von denen du glaubst, dass sie darin gut aussehen würden. Glaube mir, deine Freundinnen werden toll auf Bildern rüberkommen, wenn sie sich genauso fühlen.

3. Gib ihnen Andeutungen

Falls du dir einen eher lässigen Look für deine Brautjungfern vorstellst, solltest du einige Andeutungen bezüglich des Stils, der dir für deine Hochzeit vorschwebt, oder zumindest bezüglich des Aussehens deines Hochzeitskleides machen, damit sie eine Ausgangsbasis haben. Der richtige Umgang mit deinen Brautjungfern ist ein Balanceakt. Auch wenn du ihnen nicht vorschreiben willst, dass sie alle dasselbe schulterfreie Kleid tragen sollen, kannst du auch nicht einfach sagen „Ihr könnt anziehen, was ihr wollt“ und es dabei belassen. Da sie auf deinen Hochzeitsfotos toll zusammen aussehen wollen, solltest du ihnen so gut wie möglich behilflich sein. Schicke ihnen Farbmuster aus dem Baumarkt, eine Inspirations-Tafel oder kaufe ihnen eine aussagekräftige Halskette.

4. Gib ihnen das Gefühl, etwas Besonderes zu sein

Deine Brautjungfern werden wahrscheinlich sehr viel Zeit, Mühe und Geld in deine Hochzeit investieren und sich ebenso sehr wie du auf deine Hochzeit freuen. Gib ihnen das Gefühl, deine VIPs (und nicht deine Sklaven) zu sein, indem du ihnen Anerkennung zollst. Erwähne sie auf deiner Hochzeits-Webseite, zusammen mit Fotos (oder Videos) und einigen Informationen darüber, wie ihr euch kennengelernt habt. Außerdem solltest du ihre Namen im Hochzeitsprogramm angeben und ihnen, komme was wolle, eine 1 mit Sternchen geben. Auch wenn sie keinen festen Freund haben, sollten sie dennoch in Begleitung erscheinen dürfen.

5. Hilf ihnen dabei, einander kennenzulernen

Jede Freundin, die du bittest, deine Brautjungfer zu sein, ist zwar für dich etwas Besonderes, aber nicht gezwungenermaßen auch für deine anderen Freundinnen. Wenn ihr euch ein oder zwei Mal trefft und mal nicht über die Hochzeit sprecht, werden sich deine Brautjungfern hoffentlich miteinander anfreunden, wodurch die Hochzeitsvorbereitungen noch mehr Spaß machen. Als Braut, d.h. als Kitt, der die Gruppe zusammenhält, ist es deine Aufgabe, deine Freundinnen zu ermuntern, Zeit miteinander zu verbringen und miteinander auszukommen.

6. Behalte den Überblick über ihre Ausgaben

Entweder bereitest du selbst die Hochzeit vor oder du bist zumindest soweit in die Hochzeitsplanungen involviert, dass du viel zu sehr damit beschäftigt bist, auf deine eigenen Ausgaben zu achten, dass du gar nicht bemerkst, wie viel Geld alle anderen eigentlich ausgeben. Wenn du selbst einmal Brautjunger warst, weißt du, wie schnell sich die Kosten summieren können – das Kleid, die Accessoires, der Polterabend, die Hochzeitsgeschenke, der Junggesellinnenabschied und die Reisekosten sind lediglich wesentliche Kosten. Du solltest dein Möglichstes tun, um die Ausgaben überschaubar zu halten, ob du nun nach günstigeren Kleidern suchst oder ihnen dabei hilfst, günstige Flüge und Hotels zu finden.

7. Teile ihnen deine Erwartungen mit

Du solltest nicht davon ausgehen, dass deine Freundinnen alles über das Brautjunger-Dasein wissen. Selbst wenn, solltet ihr euch darüber klar werden, wer zum Beispiel für die Bestellung der Brautjungfernkleider verantwortlich ist. Werdet ihr sie zusammen im Laden bestellen oder wird jede einzelne deiner Brautjungfern ihre Bestellung selbst aufgeben? Du solltest sie bereits im Voraus um Hilfe bei der Zusammenstellung des Programms für die Hochzeitsfeier bitten, statt sie mitten in der Nacht kurzfristig anzurufen.

8. Verteile die Aufgaben

Um deine Brautjungfern etwas zu entlasten, solltest du dir überlegen, auf welche Freunde und Angehörige du zählen kannst, falls du in der entscheidenden Phase der Hochzeitsplanung zusätzliche Hilfe benötigen solltest. Vielleicht sind deine Mutter oder deine Tanten fingerfertig und würden dir gerne beim Verpacken der Gästegeschenke behilflich sein. Du solltest dir auf jeden Fall rechtzeitig Gedanken über die Dinge, die in letzter Minute anfallen, machen, bevor du deine Freundinnen dazu verdonnerst, dir bei jedem einzelnen Projekt zu helfen.

9. Begrenze deine Nervenzusammenbrüche auf ein Minimum

Dass die Braut gelegentlich dem Vorbereitungs-Wahn verfällt, ist unvermeidbar. Deine Brautjungfern rechnen sogar damit. Wenn du also während einer wirklich stressigen Woche das Gefühl haben solltest, wegen der Ansteckblumen in Tränen auszubrechen oder wegen der Gästegeschenke die Fassung zu verlieren, tu dir keinen Zwang an. Das ist alles Teil der Hochzeitsvorbereitungen. Allerdings sollten sich die Brautzilla-Momente in Grenzen halten.

10. Gib (und nehme) mit Freude

Du hattest dir einen geschmackvollen Nachmittagstee vorgestellt doch stattdessen gibt es Brautparty-Bingo und Mini-Hotdogs. Du hast dir einen Junggesellinnenabschied in einem Spa ausgemalt und bekommst stattdessen eine Nacht voller Pole Dance und Stripclubs. Auch wenn es nicht immer leicht ist, musst du trotzdem lächeln und „Danke“ sagen. Sie haben wirklich hart daran gearbeitet, einen tollen Abend für dich zu organisieren, also solltest du was auch immer sie geplant haben zu schätzen wissen, auch wenn es nicht deinen Vorstellungen entspricht.

11. Unterhalte dich mit ihnen über normale Dinge, die nichts mit der Hochzeit zu tun haben.

Mit einfachen Worten: Sei eine gute Freundin. Wenn deine Gedanken einzig und allein um deine Hochzeit kreisen, ist es nur allzu einfach, dich mit deinen Freunden über die Hochzeitsplanung zu unterhalten. Du solltest dich ganz bewusst darum bemühen, deine Freundinnen zu fragen, was es bei ihnen Neues gibt, und nicht vergessen, wenn ihnen ein wichtiges Treffen, eine Abschlussprüfung oder ein Date mit einem neuen Typen bevorsteht. Sie sind in erster Linie deine Freundinnen und genauso solltest du sie auch behandeln.

12. Sag „Danke“

Du musst kein Vermögen für Brautjungferngeschenke ausgeben, um ihnen deine Dankbarkeit zu zeigen. Zeig ihnen einfach, wie viel sie dir bedeuten und vergiss nicht, etwas Nettes in die Karte zu schreiben. Warte nicht bis auf den letzten Drücker, um auf die Schnelle noch ein Geschenk zu finden. Vielmehr solltest du dir ernsthaft Gedanken darüber machen, mit welchem Geschenk deine Freundinnen auch etwas anfangen können. Wenn du ihnen gerne Schmuck kaufen würdest, den sie bei deiner Hochzeit tragen sollen, solltest du unterschiedliche Schmuckstücke kaufen, die jedes Outfit deiner Brautjungfern zu etwas Besonderem machen (und die sie auch noch nach der Hochzeit gerne tragen würde). Oder wie wäre es mal mit etwas anderem wie zum Beispiel einem Gutschein für ein neues Restaurant für deine Feinschmecker-Freundin oder einem Kickboxen-Kurs für deine sportbegeisterte Brautjungfer?

Keine Kommentare

Schreib einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?