Tipps eigenes Ehegelübde schreiben

Du überlegst, ob du dein eigenes Ehegelübde schreiben sollst? Lese zuerst unsere Tipps!

Seine eigenen Gelübde zu schreiben ist nicht immer einfach, aber es ist es definitiv wert, wenn du sie am Altar vorträgst. Bereit mit der Arbeit zu beginnen? Wir meistern diese Aufgabe Wort für Wort gemeinsam.

Dein eigenes Ehegelübde schreiben!

Schritt 1. Lese Beispiele von Gelübden anderer Brautpaare, um Inspirationen zu bekommen.

Wenn du religiös bist, beginne damit die traditionellen Ehegelübde, die sich an deine Religion halten, zu lesen, um zu sehen, ob dich bestimmte Verse ansprechen. Du kannst diese in deine eigenen Ehegelübde mit einfließen lassen oder sie einfach als Anhaltspunkt nehmen. Sobald du ein paar Sätze gefunden hast, die für dich in Frage kommen,  halte dich an diesen Stil.

Schritt 2. Vereinbare Format und Umgangston mit deinem Verlobten

Entscheidet euch schon vorher, wie die Ehegelübde rüberkommen sollen. Sollen sie witzig sein? Poetisch und romantisch? Vergesst auch die Logistik nicht. Werdet ihr sie zusammen schreiben oder getrennt? Werden sie komplett verschieden sein oder wollt ihr euch dieselben Versprechen geben? Manche Paare machen ein bisschen von allem. Abschließend solltet ihr euch überlegen, ob ihr euch die Ehegelübde schon vor dem großen Tag zeigen wollt oder wartet bis ihr vor dem Altar steht.

Schritt 3. Mache Notizen eurer Beziehungsmeilensteine

Nimm dir die Zeit über deinen Verlobten nachzudenken. Denke an die Zeit in der ihr euch kennengelernt habt, wieso du dich in ihn verliebt hast und wann du wusstest, dass du ihn heiraten willst. Schreib alles auf. Hier sind ein paar Fragen, um die ersten Schritte zu machen:

  • Warum habt ihr euch dazu entschieden zu heiraten?
  • Was für schwere Zeiten habt ihr schon zusammen durchgestanden?
  • Wobei habt ihr euch gegenseitig unterstützt?
  • Was für Herausforderungen siehst du in der Zukunft für euch als Paar?
  • Was wollt ihr zusammen erreichen?
  • Was macht eure Beziehung stark?
  • Was dachtest du, als du deinen Verlobten zum ersten Mal sahst?
  • Wann wusstest du, dass du in ihn verliebt bist?
  • Was respektierst du am meisten an deinem Partner?
  • Wie hat sich dein Leben verbessert, seit du ihn kennengelernt hast?
  • Was inspiriert dich an ihm?
  • Was vermisst du am meisten, wenn ihr nicht zusammen seid?
  • Welche Qualitäten schätzt ihr am meisten am anderen?

Schritt 4. Überlege dir ein oder zwei, oder auch mehrere, Versprechen

Sie heißen nicht ohne Grund Ehegelübde, dementsprechend sind die Versprechen ein wichtiger Teil! Mein Tipp: Plane Versprechen mit einer breiten Bandweite, so wie „Ich verspreche dir, dich immer zu unterstützen“, ein, genau wie genauere Versprechen wie „Ich verspreche dir, dir jeden Abend vor dem Schlafen gehen zu sagen, dass ich dich liebe“.

Blumenschmuck

Schritt 5. Jetzt geht’s ans Schreiben

Jetzt da du die Notizen hast ist es an der Zeit dem Ganzen eine Struktur zu verleihen und deinen ersten Entwurf zu gestalten. Ich empfehle dazu einen vierteiligen Überblicke anzufertigen: Bestätige deine Liebe, lobe deinen Partner, geb deine Versprechen und schließe es mit einem finalen Versprechen ab. Ein anderer beliebter Weg ist es mit einer kleinen Geschichte anzufangen und diese zum Ende hin wieder aufzunehmen.

Schritt 6. Verbanne Klischees

Jetzt, da dein erster Entwurf fertig ist, ist es an der Zeit Änderungen vorzunehmen. Bediene dich an Poesie, Büchern, religiösen und spirituellen Texten, sogar an romantischen Filmen, aber lasse deine eigenen Worte nicht von den anderer übermannen. Du willst schließlich, dass sich dein Ehegelübde nach dir anhört und sich auf eure Beziehung beziehen und das wird nicht der Fall sein, wenn jedes deiner Worte aus fremder Quelle stammt.
Und wenn du findest, dass deine Ehegelübde zu klischeehaft klingen (du weißt schon, Sätze und Verse die du schon so oft gehört hast, dass sie nicht mehr aufrichtig klingen), mache eine Referenz zu eurer Beziehung. Anstatt zum Beispiel „Liebe ist blind“ zu sagen, könntest du sagen „Ich finde dich heute genauso schön, wie ich dich in Jeans und T-Shirt finde“.

Schritt 7. Entferne alles was zu kryptisch oder peinlich ist

Du hast deine Familie und Freunde eingeladen, um das Austauschen eurer Ehegelübde mitzuerleben, also stelle sicher, dass jeder weiß, worum es geht. Das bedeutet Insider Witze minimal zu halten, genau wie tiefgründige Anekdoten und obskure Kosenamen. Denk darüber nach wie deine Ehegelübde sich in 10 Jahren für dich anhören werden. Lasse deine Ehegelübde vor der Hochzeit von einem Familienmitglied oder Freundin lesen, um ein ehrliches Feedback zu erhalten.

Schritt 8. Kürze deine Gelübde auf maximal 2 Minuten

Deine Gelübde sind wichtig, aber das bedeutet nicht, dass sie sich unnötig in die Länge ziehen müssen. Wenn du etwas Bedeutungsvolles zu sagen hast, muss es nicht wiederholt werden. Wähle die wichtigsten Punkte aus. Wenn deine Rede länger als 2 Minuten ist, bearbeite sie nochmal. Schreibe die persönlicheren Gedanken in einen Brief an deinen Verlobten und gebe ihm diesen am Morgen eures Hochzeitstags.

Schritt 9. Werde laut (ehrlich!)

Das hört sich vielleicht komisch an, aber das ist der beste Weg um sich vorzubereiten. Wenn du übst, wiederhole nicht nur dasselbe wieder und wieder. Höre dir jedes Mal selber zu- und mache es dann besser. Deine Gelübde sollten einfach zu sprechen sein. Wenn du sie aufsagst achte auf Zungenbrecher und super lange Sätze und bearbeite diese. Jetzt kannst du auch üben, wie du es rüber bringen willst. Steh gerade und schaue deinem Gatten in die Augen. Benutze deine Körpersprache, aber mache nur kleine Gesten mit deinen Händen.

Schritt 10. Fertige eine Reinschrift für dich an

Diese sollte leserlich sein, auch wenn du bis kurz vor der Zeremonie daran arbeitest, verwende ein frisches Blatt Papier ohne Gekritzel, durchgestrichenen Wörter und Pfeilen. Denke auch an die Präsentation, schließlich wird es in den Photos zu sehen sein. Ich empfehle ein Kärtchen oder Notizblock, dass zu den Hochzeitsfarben passt. Das kann handgeschrieben sein oder am Computer gedruckt. Außerdem ist es später ein schönes Erinnerungsstück an euren großen Tag. Überlege dir einen Plan B. Manche Paare sind zu emotional, um zu sprechen (das passiert wirklich!), also frage den Standesbeamten schon vorher, ob es in Ordnung ist die Gelübde schon vorher leise zu sagen oder ob er die Gelübde für dich aufsagen kann.

Keine Kommentare

Schreib einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?